Zwergfledermaus

Bildautor: Alfred Schulte


Fledermausschutz
 
Seit mehr als 50 Millionen Jahren bevölkern Fledermäuse die Erde, und sie sind immer noch bei uns!
 
Heute leben auf der Erde mehr als 1.200 Fledermausarten, die Mehrzahl bewohnen allerdings die bevorzugten tropisch-warmen Klimazonen. Je weiter man vom Äquator nach Norden kommt, desto geringer ist die natürliche Artenvielfalt. In Deutschland fliegen 25 Fledermausarten durch die Nacht. In Weyhe soll die Artenanzahl noch ermitteilt werden, daher sind wir über jede Information zu vorhandenen Tieren dankbar.
 
Fledermäuse sind einzigartige, gesetzlich geschützte Säugetiere, die einzigen, die jemals den aktiven Flug erlernt haben, sie "sehen" mit den Ohren, sausen bei bis zu 800 Herzschlägen pro Minute durch die Lüfte, und schlafen mit teilweise nur einem Herzschlag pro Minute durch den Winter, manche in bis zu 1000 Kilometer entfernten Winterquartieren. Diese tollkühnen Flugakrobaten mit Raubtiergebiss können 20 bis 30 Jahre alt werden, erreichen aber nur ein Durchschnittsalter von vier bis fünf Jahren.
 
Sie nutzen ihre Sommer - und Winterquartiere über Generationen, solange die benötigten Bedingungen vorhanden sind! 
 
Dieses ist ein Grund heute den Fledermäusen gesicherte oder verbesserte Lebensräume zu schaffen, damit sie genügend Nahrung, Sommer- und Winterquartiere vorfinden, und auch in Generationen noch bei uns sein werden, denn sind sie erst einmal weg, werden sie nicht so schnell wieder kommen! Ohne Maßnahmen sehen wir aber immer schlechter werdende Lebensräume voraus, da durch die industrielle Landwirtschaft, Verschwinden von Streuobstwiesen, Heckenstrukturen, Tümpeln und Kleinstbiotopen das Insektenvorkommen nicht mehr lange ausreichen könnte, und durch unsere Baumaßnahmen und Forstwirtschaft immer weniger Sommerquartiere erhalten bleiben.
 
Wir haben dieses Projekt begonnen, um den Fledermäusen in Weyhe verbesserte Bedingungen zu schaffen. Als wichtigste und erste Maßnahme werden wir Winterquartiere in Bunkern einrichten. Uns sind mittlerweile 30 noch vorhandene Bunker in Weyhe bekannt, wovon die meisten für Winterquartiere vermutlich geeignet wären, wir haben erste Freigaben zur entsprechenden Verwendung von den Eigentümern bekommen, und haben erste Besuche geplant.
 
Weitere Themen wären
- Fledermauskästen an die Hauswände
- Nacht-blühende Pflanzen für die Beutetiere in die Gärten
- Suche nach genutzten Sommerquartieren
- Monitoring der Weyher Arten
 

Der Fledermausgarten

Fledermäuse leiden unter dem Insektenrückgang! Jeder kann etwas verbessern!

Sie fühlen sich am wohlsten in einem vielfältig gestalteten Garten!

Eine artenreiche Wiese, heimische Stauden und Blumen gefallen ihnen besser als ein englischer Rasen.

Statt Kirschlorbeer oder einer blickdichten Thuja-Hecke sollten heimische Gehölze wie Holunder gepflanzt werden.

In Fledermausbeete gehören Nacht-blühende, Nektar-reiche Blütenpflanzen, zum Beispiel gewöhnliches Leimkraut, Seifenkraut und Wegwarte, denn sie sind Feinschmeckerlokale für die Tiere. Durch ihren intensiven Duft locken die Pflanzen Nachtfalter an, die Lieblingsspeise vieler Fledermausarten.

Auch ein Teich ist willkommen, denn das Wasser zieht viele Insekten an, und bietet Fledermäusen somit einen reich gedeckten Tisch und Wasser zum trinken

Je artenreicher der Garten angelegt ist, desto mehr Insekten tummeln sich dort, und somit steigt die Attraktivität für Fledermäuse.

Wenn der Garten Gift-frei bewirtschaftet wird, können sich keine Gifte, die sie mit der Nahrung aufnehmen würden, in den Fledermäusen anreichern, und somit sind beste Voraussetzungen für ein langes Leben geschaffen.

Wenn dann auch noch Sommer-Unterschlüpfe angeboten werden, wie Höhlen in alten Bäumen, Fledermausbretter oder/und Höhlenkästen oder sogar alte, frostfreie und feuchte Keller oder Bunker, die als Winterquartiere hergerichtet werden könnten, dann wäre der Lebensraum nahezu perfekt.

Nachfolgend listen wir Blütenpflanzen und Gehölze auf, mit ein paar wichtigen Informationen, um Ihnen eine Auswahl für Ihre ganz persönliche Mischung, gerne über möglichst lange und vielfache Blühzeiten, zu erleichtern

Blütenpflanzen :

  • Goldlack, 2-jährig, 20-80 cm, Blütezeit März-Juni (Achtung: die ganze Pflanze ist sehr giftig, insbesondere der

Samen!)

  • Mehrjähriges Silberblatt, 30-220 cm, Blütezeit Mai-Juli
  • Gewöhnliches Leimkraut, mehrjährig, 20-50 cm, Blütezeit Mai-September
  • Nickendes Leimkraut, mehrjährig, 30-60 cm, Blütezeit Mai-September
  • Rote Lichtnelke, mehrjährig, 30-90 cm, Blütezeit Mai-September
  • Zitronen-Taglilie, mehrjährig, bis 100 cm, Blütezeit Juni-Juli
  • Gemshorn, 1-jährig, 20 cm, Blütezeit Juni-September
  • Gartenreseda, 40 cm, Blütezeit Juni-September
  • Wegwarte, mehrjährig, 100-160 cm, Blütezeit Juni-September
  • Seifenkraut, mehrjährig, 30-80 cm, Blütezeit Juli-August
  • Abendlevkoje, 1-jährig, 30-40 cm, Blütezeit Juli-August
  • Königslilie, mehrjährig, 80 cm, Blütezeit Juli-August
  • Sternbalsam, 1-jährig, 30 cm, Blütezeit Juli-August
  • Weidenröschen, mehrjährig, 60-200 cm, Blütezeit Juli-August
  • Wunderblume, mehrjährig, 70cm, Blütezeit Juli-Septem
  • Gewöhnliche Nachtkerze, 2-jährig, 60 cm, Blütezeit Juni-August
  • Phlox, 1-jährig, 25-60 cm, Blütezeit Juni-September
  • Duft-Nachtkerze, 2-jährig, 60 cm, Blütezeit Juli-August
  • Ziertabak, 1-jährig 30-75 cm, Blütezeit Juli-November

Gewürze:

  • Salbei, mehrjährig, 40-100 cm, Blütezeit Mai-Juli
  • Schnittlauch, mehrjährig, 5-50 cm, Blütezeit Mai-August
  • Borretsch, 1-jährig, 70 cm, Blütezeit Mai-September
  • Zitronenmelisse, mehrjährig, 20-90 cm, Blütezeit Juni-Juli
  • Minze, mehrjährig, 35 cm, Blütezeit Juli-September
  • Wilder Majoran, Dost, mehrjährig, 20-70 cm, Blütezeit Juli-September

 

Kletterpflanzen:

  • Duftgeißblatt, mehrjährig, 5-6 m, Blütezeit Juni-August

 

Bodendecker:

  • Immergrün, mehrjährig, Blüte Mai, Nachblüte den ganzen Sommer
  • Jelängerjelieber, mehrjährig, Blütezeit Mai-Juli

 

Gehölze:

  • Hasel, 3-15 m, Blütezeit Februar-März
  • Salweide, 2-15 m, Blütezeit März-April
  • Bibernell-Rose, mehrjährig, 30-180 cm, Blütezeit Mai-Juni
  • Birke, 20-30 m, Blütezeit März-Mai
  • Pappel, 30-45 m, Blütezeit März-Mai
  • Schlehe/Schwarzdorn, 1,5-4 m, Blütezeit März-Mai
  • Weide, 10-30 m, Blütezeit März-Mai
  • Gemeiner Schneeball, 2-4 m, Blütezeit Mai-Juni
  • Schwarzer Holunder, 8 m, Blütezeit Mai-Juni
  • Weißdorn, 4-6 m, Blütezeit Mai-Juni
  • Rote Heckenkirsche, 1-2 m, Blütezeit Mai-Juli
  • Linguster, 1-4 m, Blütezeit Juni-Juli
  • Sommerflieder, 2-4 m, Blütezeit Juli-Oktober