Unsere Wildblumenaktion im Mai 2018 mit Kindern der zweiten Klasse der Hundertwassergrundschule in Leeste. Dieses Projekt wurde über die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung gefördert. 

 

 

2018

Die diesjährigen Projekttage zum Thema Frühlingserwachen für die zweiten Klassen der Ganztagsschule Leeste fanden im April statt. Im Mai und Juni kamen die ersten Klassen der Ganztagsschule Leeste zu uns und lernten viel Neues über das Böttchers Moor, die Schafhaltung, die Streuobstwiese und heimische Tiere und Pflanzen im Wald. 

Kooperation Ganztagsgrundschule Leeste und NABU Weyhe                 - Projekttage 2017 -

Im Mai 2017 wurde die Zusammenarbeit zwischen der Ganztagsgrundschule Leeste und unserer NABU Gruppe beschlossen. Der Kooperationsvertrag wurde besiegelt und schon wenige Tage später fand der erste Projekttag auf dem NABU Gelände Am Böttchers Moor in Weyhe statt:

•    Unsere Schafe wurden von vielen Kinderhänden gekrault und                

     gestreichelt und so ganz nebenbei gab es viel Spannendes zu erfahren.        

     Wie viele Mägen hat ein Schaf? Was ist eigentlich Wiederkäuern? Warum        

     sind unsere Schafe so gut und wichtig für unsere Streuobstwiese?

 

•    Ein weiteres Thema war unser Wald und ihre Bewohner. Bei einem        
      schönen Spaziergang durchs Grüne gab es einige Fragen zu beantworten.                 

      Wie kann man eine Brennnessel anfassen ? Wonach duften die Nadeln der                 

      Douglasie ? Welche Tiere wohnen in den Höhlen der alten, maroden        
      Bäume ? Spannend wurde es im ehemaligen Trafo-Eulenturm. Dort konnten die        

      Kinder eine Schleiereule über einen Monitor beobachten ! Auch dem Dachs waren        

      die Kinder auf der Spur und von der jährlichen Amphibienwanderung wurde        

      berichtet.

•    Bei den Bienen ging es schon sehr emsig zu. Im Bienenkasten haben die Bienen        

      fleißig gebaut und Honig für den Nachwuchs gelagert. Neben den Honig- und        

      Pollenwaben konnte auch das Heranziehen einer neuen Königin begutachtet        

      werden. Nur wo kommt der Honig her? Wo wachsen die Blumen oder Bäume, die den        

      Nektar anbieten? Gibt es genug Nektar für alle Bienen? An der Handwerksstation        

      nebenan konnte jedes Kind sein eigenes kleines Insektenhotel bauen. Mit Stolz        

      wurden die neuen selbstgebauten Behausungen gezeigt.

•    Mit Keschern ging es dann zum Böttchers Moor. Der Fang war für die Kinder        

      überraschend - viele Kaulquappen der Erdkröte, Mückenlarven und sogar ein

     Wasserskorpion gingen in die Netze. Fische plätscherten durch das Wasser.          

     Nonnengänse flogen ihre Runde und landeten auf dem Moorgewässer. Das war sehr              

     aufregend.

•    Zum Abschluss konnten die Kinder sich dann noch bei einem Angelspiel        

      ausprobieren oder unsere selbstgebauten Frösche "füttern".